SPD-Kreistagsfraktion will Einführung des ÜB- und TT-Kennzeichen und Überprüfung von Radabstellanlagen

Veröffentlicht am 17.06.2019 in Fraktion

Gleich voll zur Sache ging es bei der konstituierenden Sitzung der neuen SPD-Kreistagsfraktion. Zwei Anträge wurden beschlossen. Zuvor wählte die Fraktion einstimmig Norbert Zeller wieder zum Fraktionsvorsitzenden. Dieter Stauber und Boris Mattes wurden als seine Stellvertreter gewählt. 

Die Fraktion folgte schließlich der Anregung von Jan Zeitler, im neuen Kreistag über die Einführung des ÜB- bzw. TT-Kennzeichen  abstimmen zu lassen. Zeller wurde beauftragt, darüber mit den übrigen Fraktionen zu sprechen, mit dem Ziel einen fraktionsübergreifenden Antrag einzubringen. Mit knapper Mehrheit hatte der alte Kreistag die Einführung der früheren Autokennzeichen abgelehnt. Die SPD hofft nun, eine Mehrheit im neuen Kreistag zu finden.

Außerdem wurde beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, alle Fahrrad-Abstellanlagen an Schulen in der Trägerschaft des Landkreises und an allen anderen kreiseigenen Gebäuden auf ihre Qualität zu prüfen und den heutigen und zukünftigen Anforderungen entsprechenden Standard zu bringen. Nach Auffassung der SPD-Kreistagsfraktion sollten attraktive Abstellanlagen überdacht sein, ausreichend Platz für die Räder bieten und es erlauben, alle Stellplätze zu belegen, was bei den „Hoch-Tief-Stellplätzen“ meist nicht der Fall sei. „Wir sehen diese Maßnahmen als einen wichtigen Betrag zur angestrebten Zertifizierung des Bodenseekreises als ´Fahrradfreundlicher Landkreis´“, so Britta Wagner, neues Kreistagsmitglied aus Kressbronn.

 

Homepage SPD Bodenseekreis

Wir für den Bodenseekreis